Wer die Kontrolle über den Computer hat, kontrolliert die Daten?! In Zeiten, in denen die big players wie facebook gegen deutsches Datenschutzrecht verstossen, ist das kein Freibrief für jeden Ansässigen, genauso lax mit seinen Daten umzugehen. Von staatlichem Schnüffeln will ich gar nicht anfangen. Wir muessen uns trotz allem ans Datenschutzrecht halten. Das BDSG ist das Zauberwort, klingt langweilig. Langweilig sind Datenschutzskandale hingegen für normale Unternehmen meist nie. Dass es ein einheitliches europäisches Datenschutzrecht geben muss und nicht jeder Stadtstaat sein eigenes Datenschutzrecht hegen und pflegen und vor allem durchsetzen kann in der globalisierten Welt, weiss (sogar) unser neuer EU Kommissar für Digitalwirtschaft. Wer seine Daten in der Cloud speichert, sucht einen deutschen Anbieter oder stellt sicher dass die Server, die er nutzt, in Deutschland stehen. Dann ist das dt. Datenschutzrecht anzuwenden. Datenschutz ist also wichtig, zur Wahrung der Rechte von Kunden aber auch im eigenen Interesse zur Skandalprävention. Neudeutsch: Compliance. Wer kontrolliert eigentlich die Computer? Soll einem großen Computerhändler passiert sein: Der Händler vor Ort schaltet aufwändig zig Geräte für eine große Präsentation zusammen. Endlich, er hat es geschafft. Aus der letzten Reihe der Zuhörer brüllt einer: “Format C”, der Nebensitzer: “Ja, Enter”. Enttäuscht klappt der Händler seine sprachgestützte Computeranlage zusammen und geht heim.

Passen Sie auf Ihre Computer und Daten auf.

Dr. jur. Steffen Häussler LL.M.

Rechtsanwalt Fachanwalt für Versicherungsrecht Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht)

PROFIL ANSEHEN

Teilen Sie diesen Beitrag: